Freitag, 29. August 2014

Seed Balls...

... sind ne coole Sache...

Gemäss Wikipedia- gehen die Samenbomben mit einiger Wahrscheinlichkeit auf den japanischen Reisbauern Fukuokas zurück. Dieser hatte seine Methode der nendo dango (Samenkugel) insbesondere für die Direktaussaat von Reis und Gerste auf seinen dauerhaft ohne zu Pflügen bestellten Feldern entwickelt. (Permakultur) Und so auch Gemüse wie Rettich auf Wiesen und an Wegesrändern ausgesät. Eine Gruppe junger Leute, die seit den 1970er Jahren auf seinem Hof lebte und seine Techniken und die Philosophie der "Nichts-Tun-Landwirtschaft" studierte, sowie das durch einen dieser Aktivisten naturnaher Landwirtschaft ins Amerikanische übersetzte Buch Fukuokas „One Straw Revolution“ (Titel der deutschen Ausgabe: „Der große Weg hat kein Tor“) erschien 1978 in den USA und sorgte zusätzlich für die Bekanntheit von Fukuokas Techniken in der englischsprachigen Permakultur-Szene. Fukuoka selbst verbreitete seine Erfahrungen auf Reisen in Länder wie Somalia und Indien. An Fukuoka wird heute in der Guerillagärtnerei-Bewegung erinnert.

Ich habe unglaublich viel Samen den ich sammle und in leeren Hüttenkäse-Dosen welche ich mit Tafelpapier beklebt und mit Kreide beschriftet habe, aufbewahre. Und nun kommt ein Teil dieser Samen zum Einsatz als Seed Bombs... 

Hier ein Teil meiner "Schätze"
Ganz easy herzustellen: 1 Teil Saatgut, 3 Teile Tonmehl, 5 Teile Komposterde und 1 Teil Wasser
 Kugeln formen, oder ausstechen mit Weihnachtförmchen, oder in Latex-Kuchenformen drücken... Kreativ sein :-)
 trocknen lassen und fertig...
Kleine Mitbringsel die Freude machen und wer keinen Garten hat, kann die Seed Balls oder Bombs ganz nach der Guerilla-Taktik irgendwo hinwerfen wo im Frühling dann hoffentlich "wie in meinem Fall nun" wunderschöne Mohnblumen blühen...
 

Habt es fein ihr Lieben
Muntsch
Franziska

Kommentare:

  1. liebe franziska...
    deine aufbewahrungsidee finde ich ja klasse!!!!...und die kugeln sind ja absolut genial!!!!...kannte das bisher nicht ;)

    ich wünsche dir ein schönes wochenende und hoffe, dass ihr auch so super wetter habt, wie wir hier im norden!!!
    liebe grüße
    cornelia

    AntwortenLöschen
  2. Coole Idee! Vor allem über die Guerilla-Taktik musste ich schmunzeln!

    Hab ein feines Wochenende!

    Deine Kati

    AntwortenLöschen
  3. Eine tolle Idee, die Seedbombs einfach mal selbst herzustellen!!!
    Und deine Verpackung dazu ist sooo schön.

    Greetings & Flower Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt bin ich aber platt, Franziska!
    Das ist ja richtig toll! Ich könnte hier so ein paar der Wildblumen-Seed-Balls durchaus gebrauchen. Ich habe mich nämlich entschlossen, einen Teil meines kleinen Vorgarten-Rasens (der den Namen eigentlich nicht verdient), zum Wildblumen-Areal für Bienen umzugestalten. Der Anfang ist schon gemacht. Jetzt heisst es abwarten, wie es nächstes Jahr aussieht.
    Liebe Grüße
    Renate D.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Franziska, das ist ja eine tolle Idee...ich habe im kommenden Schuljahr ( Montag gehts los ;)) in meiner Hortgruppe das Jahresthema : DER NATUR AUF DER SPUR .....und solche Herumpatzprojekte gehn immer ...und Samen hab ich auch genug. Danke für den tollen Tip, wird gleich in meine Planung aufgenommen.
    Ganz liebe Grüße aus Österreich
    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Was für eine tolle Idee liebe Franziska, vielen Dank und ein schönes Wochenende, Brigitta

    AntwortenLöschen
  7. DES hob i ja no nia gsehn.
    find i volleeeee coool,,,,
    hob no ah feins WOCHENENDE
    bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Franziska,
    das ist eine so tolle Idee. Ich finde die Bällchen auch klasse und habe selbst schon welche verschenkt (allerdings keine selbstgemachten), aber noch nie welche "ausgeworfen".
    Viele Grüße
    Birthe

    AntwortenLöschen
  9. Genial, liebe Franziska, genial!!!
    Ein wunderschönes Wochenende euch beiden
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  10. Ist das eine schöne Idee!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Franziska,
    ich bin sowas von sprachlos!
    Der Postbote lieferte heute bei mir ein liebevoll gestaltetes Päckchen ab, auf dem meine Adresse mit allerschönster Schrift geschrieben und das mit den wundersamsten Samen aus Deiner eigenen "Gärtnerei" gefüllt war! Du bist einfach unglaublich! Ich habe mich sooooo gefreut, das kann ich Dir gar nicht beschreiben!!!!!!!
    Damit kann ich mein kleines "Bienengärtchen" anreichern, die eifrigen Summer werden es Dir danken! Außerdem sind auch noch Kräutlein dabei, die zum Verzehr geeignet sind und die sich dann in meinen Salaten wiederfinden werden.
    Nochmals meinen aller-aller-allerherzlichsten Dank für diese bezaubernde Überraschung! Ich drück´ Dich aus der Ferne!
    Liebe Grüße
    Renate D.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gern geschehen- ich hoffe die Blümsche wachsen prächtig... :-)
      herzliche grüssle
      franziska

      Löschen
  12. Hallo Franziska...die Idee ist ja wirklich genial ....du kannst dich quasi in der ganzen Gegend nützlich machen ..;-)

    Danke für denen Kommentar....wenn du noch weitere Bilder sehen willst, dann guck mal unter
    http://foto.mein-schoener-garten.de/schon-lange-Verbenenverliebt--foto-user-Sting-2492635-28.html

    Lieben Gruß und einen schönen Sonntag noch Erwin

    AntwortenLöschen
  13. Ich liebe euren Blog und lese schon länger mit. Ihr habt ein wundervolles Haus und tolle Ideen. Bin immer wieder begeistert.

    Liebe Grüße aus Bayern!

    AntwortenLöschen
  14. ...das ist ja eine tolle Idee, werde ich mir merken.
    Liebe Grüße vom Reserl

    AntwortenLöschen