Samstag, 19. Oktober 2013

Abends um halb Sieben...

... im Valnöt-Hus- sitzen zwei todmüde aber glückliche Gartenwühltieger :-)

Neiiiin- unser vorgenommenes Pensum an Arbeit haben wir heute nicht geschafft. Rico hat sich gestern so arg mit dem Hammer eins zwischen Daumen und Zeigefinger gehauen, der arme Mann war heute etwas lädiert unterwegs... und die Verschleissssssserscheinungen hielten uns immer wieder an, Pausen zu machen... 

Leichte ÜBERFORDERUNG macht sich manchmal schon breit bei mir- ich sehe an jeder Ecke Arbeit, überall quillt das Unkraut ohne Ende zum Boden raus, die Bäume werfen Blätter ab und decken mir alles zu- vieles sollte geschnitten werden und ich habe NUUUUUUULL Ahnung was und wie und wo oder wann... grrr- so sitze ich vor dem PC und google mich stuuuuuuundenlang schlau (hoffe es zumindest) und versuche dies dann im Garten wieder umzusetzen. 

Manchmal beobachte ich meine Nachbarin (sie ist wie mein Grosi- hach wie vermisse ich dich du liebes, weiches, wohlriechendes, zartes Wesen das einfach alles wusste und mir bei sooo vielem eine Stütze wäre) wie sie im Garten werkelt, um einfach nur einzusaugen was sie tut. Ab und an frage ich sie etwas, aber ich kann ihr ja nicht die ganze Zeit auf die Pelle rücken oder? Zu gerne würde ich als kleine Maus in ihrem Garten sitzen, um ihr zuzusehen und zu lernen. Sie spricht mit jeder Pflanze, macht alles mit Routine und kennt das alte Handwerk. Sie tut Dinge die ich noch nie gesehen habe und nicht kenne, aber es scheint zu funktionieren, denn ihr Garten ist einfach nur ein Traum. Da wachsen Blumen in allen Farben und Gemüse zum umfallen...

Naja, ich wollte es ja so! Basta - ich wollte eine Naturgarten und sollte nun ja nicht beginnen wollen alles mit der Nagelschere zu schneiden und Unkraut heisst ja Beikraut und nützt sicher auch einem Tierchen etwas... Fehler macht man um daraus zu lernen und so soll es halt nun sein... Ja Frau Valnöt- gell, Geduld ist mitnichten deine Stärke und den Klugscheisser kannst'e jetzt halt mal nicht raushängen lassen... pffff 

Den Schäfchenzaun hier oben konnten wir nun eeendlich wegräumen. Mein Man hat den Sichtschutz heute fertig gestellt, unsere Rasselbande kann somit nicht mehr ausbüchsen... hach ist das schön... Nix mehr über den Zaun krabbeln oder rüberfallen wie ich dies vorzüglich getan hab- nein- einfach laufen ohne Schranken...

 das Gras ist noch immer sehr nass- so konnten wir auch heute den Schlussschnitt nicht machen- denn es verklebte den ganzen Rasenmäher...
 Sodeli, Fehler NUMMERO UNO- Frau war wieder mal zu schnell... ne ne- Rosen packt man jetzt noch nicht ein, auch wenn es mich in der Nacht schon mächtig fröstelt und es auf dem Weissenstein auch schon Schnee hatte- nix da- hab mich belehren lassen, Rosen packt man erst im November ein... grummel

 egal, ich hab mir nun soviel Mühe gegeben, das Veilchenblau hat nun schon einen Wintermantel... oder ist das gar nicht gut? Und jemand kann mir hierzu hilfreiche Tipps geben??? Please...
 Taaraaaaaaaa- unser wunderbares, grosses Gartentor- scheeeen gell?
 die schöne Leiter an der Hauswand hab ich von unserem Nachbarn im unteren Haus ergattert. Bzw. die Erbgemeinschaft hat mir diese tolle, uuuunglaublich alte Holzleiter und einen 75 Liter "Züber" verkauft... sooo schön- ich freu mich sehr darüber. Im Sommer will ich die Leiter unter der Kirschbaum stellen und mit Blumen schmücken
  Freie Sicht ohne Schäfchenzaun (mit Blick zum nächsten Schäfchenzaun, der irgendwann mal auch noch wegkommt...)
 
 Einfach nur schön was mein Mann (trotz Schmerzen und lädierter Hand) heute fertig gezaubert hat...
  ich mag unser Gartentor- merkt man gell... *zwinker*
So, das war's- ich setz mich jetzt auf's Sofa und kuck mir einen Videofilm an- und wenn wir nicht mittendrin schon eingeschlafen sind...
Knuffligste Grüssle euch allen
Franziska

Kommentare:

  1. Hallo du Liebe,
    als erstes wünsche ich deinem lieben Mann rasche Besserung!
    Ich liebe euer Haus...habe ich das schon mal geschrieben?
    Ich kann es mir sehr gut vorstellen...ihr habt sehr viel Arbeit und ich hoffe du genießt nun die Ruhe?(ohne einschlafen...lach)
    Oh und weißt du was?Ich kann die auch keinen Tipp wegen des Veilchenblaus geben,aber ich finde die Lösung klasse wie ihr es gemacht habt.Sieht schön aus.So schön sieht auch euer Baum aus mit den Lämpchen...die tolle Leiter...ich freue mich sehr für dich.....und schön ist es auch,dass ihr nun einen Zaun habt,damit die Süßen nicht mehr ausrücken können.Es ist alles einfach sehr schön bei euch!
    Ich grüße dich ganz lieb,
    Diana

    AntwortenLöschen
  2. Hej Franziska,
    au weia gute Besserung für deinen Mann! Ihr habt schon so viel geschafft in diesem Jahr! Alles geht eben nicht!
    Was die Rose betrifft denke ich mal, dass die 11 Tage da keinen Unterschied mache!!!!!!
    Vllt. solltest du deine Nachbarin doch so einiges fragen, oder bei ihr in die *Lehre* gehen! Vllt freut sie sich ja über deine Interesse!
    So eine alte Leiter hat schon was!!!! Und dein Gartentor ist ganz toll, wenn man bedenkt unter welchen Umständen es entstanden ist ;-)))))!
    Ganz liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Franzi, es sieht alles so schön aus in deinem Garten! Der Zaun und das Gartentor...einfach Klasse! Frag doch deine Nachbarin, sie freut sich bestimmt wenn sie dir einige Tipps geben kann. Gute Besserung für deinen Männe ;) ich wünsche euch noch einen schönen Abend!
    die Claudi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Franziska,
    ich wünsche deinem Mann gute Besserung. Weisst du was, bei euch sieht es sooooo schön aus. Ihr könnt wirklich stolz auf das sein was ihr geschafft habt. Und die Rasselbande freut sich bestimmt auch über den neuen Sichtschutz und das Gartentor. Ich wünsche euch ein erholsames Wochenende.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  5. Ich muss grad über den Zwillingszaun schmunzeln. Das iss ja sogar ziemlich zeitgleich mit dem unseren fertig geworden. ;-) Liebst Du ihn auch so, wie ich? Na, ich denk schon, gell?!
    ....pssst.... geh rüber zur Blumenzauberin und verrat uns auch ihre Tricks. Wir sind alle hier lernfähig. GGLG Bine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Franziska, wow, es sieht soooo schön aus bei euch. Den ganzen Holzzaun inkl. Gartentor ;o) finde ich wunderschön. Dass du die Rose schon eingepackt hast, ist doch nicht sooo schlimm. Bestimmt wirst du dich im nächsten Jahr dran Erinnern und vielleicht erst im November einpacken. So lernt man jedes Jahr gaaaanz viel im Garten, man erlebt sooo vieles, schöne Gespräche mit Nachbarn, das Leben ist doch einfach wundervoll, auch wenn's mal nicht so läuft, wie man eigentlich geplant hat. So bleibts immer spannend.
    Ich bin auch dabei einen Naturgarten zu gestalten. Das meiste schneide ich erst im Spätwinter, ca. ende Februar. So haben viele Tiere noch Futter & Unterschlupfmöglichkeit, und für die Pflanzen ist es auch ein Winterschutz. Bei meinen Rosen habe ich gelernt, dass es besser ist erst im Frühling zu schneiden.
    Ich wünsche Euch noch viele schöne Stunden in eurem wunderschönen Garten.
    Herzliche Grüsse
    Esti

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Franziska - wow, deine Rose hast du ja Sibirien-Winterfest gemacht - sieht hübsch aus! Ich mach mit meinen Rosen (tss ich hab ja auch nur zwei) nicht so viel Zinnober "nur die Harten komm´in Garten" - aber dein Garten samt Zaun und Tor ist einfach eine Augenweide! Hach, und ich versteh Dich gut - so eine Gartenfrau mit 10 grünen Fingern nebenan ist schon toll - musst sie vielleicht ab und an mit Kuchen bestechen ;)) um an ihrem Geheimwissen teilhaben zu können. Meine Oma hat das auch alles aus dem Ärmel geschüttelt und es blühte wie verrückt...seufz!
    Bleib bei deinem Konzept Naturgarten - der sieht immer lebendig und romantisch aus. Und alle Pflanzen, die deinen Garten mögen, werden sich eh von selbst ausbreiten.

    Liebste Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Franziska,

    wirklich schön habt ihr es mittlerweile, der Grundstock im Garten ist gesetzt. Auch wenn ich keinen Blog mehr habe, lese ich hier gerne immer mal wieder mit. Es ist schön und fazinierend anzusehen, mit welcher Turbo - Energie ihr hier unterwegs seid, wie herrlich es bei euch aussieht, aber nun ist es auch gut, dass Ruhe einkehrt, Zeit zum Verschnaufen und neue Pläne schmieden, Zeit für euch!!
    Mit der Rose, das ist schon etwas früh verpackt, du hättest auch nur um die Veredlungsstelle, die ja gut unter der Erde sitzt, als Vertrocknungsschutz gut einpacken brauchen, das ist die empfindlichste Stelle bei den Rosen, aber solange Luft drankommt, wird sie darunter nicht leiden. Hochstämmchen gräbt man am besten komplett liegend ein über Winter. Wir häufeln unsere englischen Rosen immer an, und schützen auch zusätzlich mit Reisig etwa so ab Dezember (Tannenbaumgrün). Ebenso immergrüne, wie Buchse o.ä. im Kübel, am besten über Winter einschlagen, und vor allem vor Wintersonne Feb/März schützen, sobald es frostfrei ist, gießen, gießen und nochmal gießen...daran hapert es bei den meisten...Kunden, die sagen, mir sind die Pflanzen erfroren....nein, sie sind vertrocknet!! Hört sich vielleicht an wie ein 'Klugscheisser' - aber wir sind vom Fach, ein wenig Erfahrung und Kenntnisse haben wir da schon.
    Und...gib dir Zeit, beim Beobachten, Erkennen und Erfahrungen sammeln, auch durch Fehler!!
    Schnittarbeiten vorm Winter würde ich vermeiden, wie schon mehrfach beschrieben, die Pflanzen haben kaum Schutz mehr, und gerade im natürlichen Garten bieten Staudenreste, Blätter etc. den besten Überwinterungsschutz für Pflanzen und auch Tiere. Wir schneiden die Rosen zur Zeit der Forsythienblüte (alte Gärtnerregel), dann bekommen sie auch erste Düngergaben, Buchse um Johanni (24.06) Gräser und Stauden je nach Witterung im April.
    Die meisten Gartenbesitzer wollen ihrem Garten sozusagen winterfest und übersichtlich in der vierten Jahreszeit begegnen, aber der besondere Reiz der Anblicke abgeblühten Stauden, z.B. Sonnenhüte oder Gräser bei Rauhreif und Frost, oder zwischen Schnee verbleibt dann!
    Ich wünsche euch einen erholsamen Winter, schau einfach entspannt auf das Große, was ihr dieses Jahr geleistet habt..nächstes Jahr geht es weiter!!

    Ganz liebe Grüße sendet euch aus dem Westerwald - Annette

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Franziska,
    ihr habt doch schon soviel in so wahnsinnig kurzer Zeit geschafft und alles sieht so schön aus bei euch! :-)
    Was meinst du wie oft ich Unkraut stehen lasse. Unser Grundstück ist halt auch zu groß. Man kann nicht
    alles gleichzeitig schaffen. Und ich mags auch eher naturnah. Deine Rose hast du ja schon super
    umwickelt :-) Aber später ist wirklich besser. Das Umwickeln ist auch kein Schutz vor Kälte, sondern vor
    dem Austrocknen bei lang anhaltendem Frost. Ich häufel meine Rosen auch immer erst im November an.
    Aber deine Veilchenblau wird es schon schaffen sie ist sehr gut frostresistent.
    Gute Besserung für deinen Mann und lass dich bloß nicht stressen. :-)
    Ganz viele liebe und sonnige Grüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Franziska..ihr habt es soo unheimlich schoen gemacht
    alles in der kurzen Zeit, es sieht aus, als wäre euer
    Garten schon einige Jahre alt und das macht viel Arbeit
    und das glaub ich dir gern, dass du dich da manchmal
    überfordert fühlst.
    Dieser Kranz unter deinem Rosenbogen der sieht soo
    hübsch aus! Und sag mal die Hochbeete , habt ihr die selber
    gebaut ??
    Ganz Liebe Gruesse und goenn dir mal eine Pause!
    Karo

    AntwortenLöschen